Menschen lernen heutzutage immer mehr, die Heilkraft der Heilkräuter zu schätzen. Gärten oder Balkone bereichern die Heilkräuter zum einen als Blumen durch ihr schönes Aussehen. Und als Tee, Dragees, Salbe, Öle oder Tinkturen helfen sie bei allerlei Wehwehchen. Manche Zubereitungen kann jedermann selbst herstellen, indem er die betreffende Pflanze erntet und entsprechend verarbeitet. Schon im Altertum nutzten Menschen die Kraft der Heilkräuter. Es gibt viel Interessantes über die Geschichte der Heilpflanzen sowie über ihre Wirkungsweisen zu erfahren. Heilkräuter verfügen über ein ausgeklügeltes System, mit dessen Hilfe sich Menschen gegen Viren, Bakterien, Pilze und ungünstige Wetterbedingungen zur Wehr setzen können.

Ringelblume — die Goldblume

Die Ringelblume bezaubert im Garten durch ihre leuchtend gelben Blüten. Sie gehört zu den ältesten Pflanzengattungen. Scheint die Sonne, öffnen sich ihre Blütenköpfchen, droht Regen, schließen sie sich. Die Blüten können zu Öl oder in Salben verarbeitet werden und haben einen schmerzstillenden, wundheilenden und entzündungshemmenden Effekt. Als Tee entfaltet die Ringelblume ihre Heilkräfte bei Sodbrennen und Menstruationsbeschwerden.

Passionsblume — für das Seelenleben

Passionsblumen sind beliebte Pflanzen im Zimmer und auf dem Balkon. Ihre auffälligen Blüten begeistern vom frühen Sommer bis zum Herbst. Neben ihrem schönen Aussehen fördert sie als Tee oder Tinktur den Schlaf und beruhigt die Nerven.

Lavendel — durch und durch beruhigend

Der Lavendel ist der Klassiker der mediterranen Duftpflanzen. Er ist in nahezu jeden Garten oder auf dem Balkon zu sehen und verbreitet einen betörenden Duft. Bereits die alten Römer nutzen ihn als duftende Bade-Essenz. Seine violetten Blüten sind Anziehungspunkt für Bienen und Schmetterlinge. Als Heiltee wirkt er beruhigend und entspannend und sorgt für eine erholsame Nacht. Lavendelöl wirkt beruhigend bei Massagen und verbessert das Hautbild.

Kamille — die Alleskönnerin

Die Kamille mit ihren golden Köpfchen und den weißen Blütenblättern bereichert nicht nur den Garten mit ihrer Schönheit. Sie ist genauso ein Kräutlein gegen vielerlei Beschwerden. Kamillentee hat nahezu jeder im Küchenschrank. Bei Beschwerden im Bauch aber auch bei Husten und Heiserkeit sorgt die Kamille für Linderung.